Gewaltschutzverfahren
H-A-L-T Wahrheit ans Licht » Blog » Ihr könnt lügen » Gewaltschutzverfahren geführt von RiAG S t i c h GEGEN A n d r e a s M o u k o u l i s

Gewaltschutzverfahren geführt von RiAG S t i c h GEGEN A n d r e a s M o u k o u l i s

Gewaltschutzverfahren

GEWALTSCHUTZGESETZ §1

Gerichtliche Maßnahmen zum Schutz vor Gewalt und Nachstellungen (1) 1Hat eine Person vorsätzlich den Körper, die Gesundheit oder die Freiheit einer anderen Person widerrechtlich verletzt, hat das Gericht auf Antrag der verletzten Person die zur Abwendung weiterer Verletzungen erforderlichen Maßnahmen zu treffen. 2Die Anordnungen sollen befristet werden; die Frist kann verlängert werden. 3Das Gericht kann insbesondere anordnen, dass der Täter es unterlässt,1. die Wohnung der verletzten Person zu betreten, 2. sich in einem bestimmten Umkreis der Wohnung der verletzten Person aufzuhalten, 3. zu bestimmende andere Orte aufzusuchen, an denen sich die verletzte Person regelmäßig aufhält, 4. Verbindung zur verletzten Person, auch unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, aufzunehmen, 5. Zusammentreffen mit der verletzten Person herbeizuführen, soweit dies nicht zur Wahrnehmung berechtigter Interessen erforderlich ist. (2) 1Absatz 1 gilt entsprechend, wenn1. eine Person einer anderen mit einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit widerrechtlich gedroht hat oder 2. eine Person widerrechtlich und vorsätzlich a) in die Wohnung einer anderen Person oder deren befriedetes Besitztum eindringt oder b) eine andere Person dadurch unzumutbar belästigt, dass sie ihr gegen den ausdrücklich erklärten Willen wiederholt nachstellt oder sie unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln verfolgt. 2Im Falle des Satzes 1 Nr. 2 Buchstabe b liegt eine unzumutbare Belästigung nicht vor, wenn die Handlung der Wahrnehmung berechtigter Interessen dient. (3) In den Fällen des Absatzes 1 Satz 1 oder des Absatzes 2 kann das Gericht die Maßnahmen nach Absatz 1 auch dann anordnen, wenn eine Person die Tat in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit begangen hat, in den sie sich durch geistige Getränke oder ähnliche Mittel vorübergehend versetzt hat.

Lesen Sie hier meinen Antrag und die voran gegangene Geschichte

Heute hatte ich die Verhandlung gegen den Kinderverscharrer und Vergewaltiger A n d r e a s M o u k o u l i s

Der maximal harmlose fürsorgliche Vater so wie er sich nennt, erschien heute bei Gericht mit einem anderen Anwalt als der Dr. M i c h a e l a, W e i ß  sehr komisch, die hatte wohl keinen BOCK???

Warum dass denn?? Sie schrieb doch noch so einen äußerst delikaten Schriftsatz an den Richter S t i c h in dem Sie behauptet ich unterziehe meinen Kindern einer Gehirnwäsche und ich rede meiner Tochter die Vergewaltigung ein. Dadurch wären meine Kinder ja angeblich auch gleich kindswohlgefährdet!!! Im übrigen war Ihr Schriftsatz auch nicht unterzeichnet!! Die B i r g i t S c h e l t e r-K ö l p i e n die sonst den maximal harmlosen noch vertritt hat ja wohl kein JURA in Strafsachen studiert, Gott sei Dank nicht, denn die beherrscht als Familienanwältin nicht mal DAS!!

Schon zu Beginn der Verhandlung sah ich, dass dieser Anwalt dessen Name ich nicht richtig verstanden habe da er sehr undeutlich spricht und überhaupt nichts sinnvolles aus dessen Mund kam, wohl auch so einer sein muss der GERNE Schuldige und die mit DRECK am Stecken vertritt. Ich persönlich würde mich da ja extrem schämen.

Wir bleiben heute mal auf der ganz sachlichen Ebene, Gewaltschutzverfahren §1 einstweillige Anordnung!!

Richter S t i c h fing sodann an, zu erzählen was denn so ein Gewaltschutzverfahren wäre und wollte die Verhandlung eröffnen, ich legte VETO ein und fragte WO hier denn die Protokollführerin wäre. Der Richter S t i c h meinte dann, in Familienrechtlichen so wie in Zivilverfahren wäre ein Protokollführer nicht vorgesehen. Ich erwiderte, jawohl nicht vorgesehen. Was aber nicht heißt das ich nicht das Recht darauf hätte einen zu beantragen. Dass machte ich dann auch, was der Richter S t i c h dann ablehnte. Daraufhin verlangte ich eine Verbescheidung sprich SCHRIFTLICH!!! Das er es selbst ablehnte.

Wie aus dem letzten Beitrag ersichtlich sowie auch in vielen weiteren Beiträgen fertige ich MEISTENS eine Eidesstattliche Versicherung. Der Schänder natürlich NICHT. Lesen Sie hier

Alle in einen Sack, es reicht!!

Ich beantragte den Kinderschänder unter EID zu befragen!!! Hier muss ich sagen war der Richter S t i c h mal der ERSTE der zu mindestens den letzten Schriftsatz des Schänders vereidigen ließ, da wo steht ich unterziehe meine Kinder eine Gehirnwäsche.

Fräulein Margarine Wiesgockl vom AG Erlangen schrieb es jedes mal zu Protokoll das ich eine VEREIDIGUNG verlangte tat es aber NIE!! OLG Nürnberg mit dem damaligen Vorsitzenden Richter P e t e r, R e d e l war das nicht möglich, der riss immer gleich die Augen auf wenn man die Wahrheit sachlich vortrug. Das bestätigen übrigens auch meine Kinder, der arbeitet sogar auch noch ehrenamtlich?? in der KIRCHE!! Ist das nicht alles komisch!!???

Häusliche Gewalt: Wie reagiere ich richtig, wenn ich Gewalt vermute? |  Kölnische Rundschau

Ich war als erster dran da ANTRAGSSTELLERIN, wobei sich hier die meisten Gerichte auch NICHT daran halten.

Ich trug nun vor das meine beiden Kinder erhebliche Angst vor dem Schänder haben. All das was bereits niedergeschrieben wurde. Der Richter S t i c h meinte nun er sehe hier keine Eilbedürftigkeit immer wieder kam das Thema Umgangsverfahren. Auch der komische Anwalt des Schänders meinte das wäre ja alles im Umgangsverfahren zu klären, ( ob er nun weiter an meiner Tochter fummeln darf oder wie) ich erwiderte, hier braucht man nicht ständig auf das Umgangsverfahren verweisen, was im übrigen VERSCHOBEN wurde!!! Lesen Sie hierzu folgende Artikel.

Gewaltschutzverfahren

Der Schänder selbst sagte so gut wie NICHTS doch was er sagte, er behauptete das, dass AG Erlangen anordnete die Kinder sollen ins Heim!!! EINE WEITERE DREIßTE LÜGE UND ALLE IGNORIEREN DAS!!

Wie bitte??? Ich korrigierte sofort und SPRACH : " Der Beschluss lautete Kinder an den Erzeuger, zudem steht im Beschluss vom OLG Nürnberg das du deine Kinder noch ein weiteres Jahr im Heim lassen wolltest, wie widerlich du bist!!!° Im Artikel rechtswidrige Inobhutnahme ist der Beschluss vom AG Erlangen aufgeführt, der im übrigen RECHTSWIDRIG ist!!!

Nun fragte ich den Richter S t i c h ob er denn nun ernsthaft garantieren könnte das wenn meine Kinder zu dem Schänder müssen, sollte die Richterin Wiesgockl erneut gegen den Wunsch und Willen meiner Kinder verstoßen, wie schon ÖFTERS der Fall. Ob er denn garantieren könnte das meinen Kinder NICHTS passiert!!! KEINE ANTWORT!!Auch fragte ich was er denn dann als eilbedürftig sehen würde und weshalb eine Verhandlung stattfindet, wenn er doch der Meinung wäre seine Rechtsauffassung bestünde schon. Das erinnert doch stark an die Richterin S c h r ö d e r gleiche Geschäftsstelle, welche dem Schänder indirekt half in dem Sie die im Familienverfahren (Sachverständige) zur Verhandlung sprich Prozess GEGEN Sie einfach mal ablud!! Hier geht´s demnächst vor das LANDGERICHT!!

Hatte dann kurz überlegt einen Befangenheitsantrag raus zu hauen, dann dachte ich das hat ja eh keinen Sinn die reden sich ja sowieso immer alle raus!! Es besteht also keine Eilbedürftigkeit, wenn beide Kinder Angst haben, meine Tochter vor einer erneuten Vergewaltigung was ich auch KLAR und DEUTLICH aussprach das er es wieder tun wird, zu dem besteht auch keine Eilbedürftigkeit das meine Kinder ANGST HABEN ERNEUT IN EIN HEIM VERSCHARRT ZU WERDEN!! Scheinbar kann der Richter S t i c h auch garantieren das der Schänder nicht plötzlich vor der Türe steht!!!!

Der Anwalt von A n d r e a s, M o u k o u l i s wurde sofort patzig und maulte, er wird dann mal seinem Mandaten schützen müssen und Ihm nahe legen mich zu verklagen wegen der Bezichtigung zum KINDERSCHÄNDER UND VERGEWALTIGER, ach dass ist man wohl NICHT, wenn man seine Kinder hingegen des richterlichen Beschlusses in ein Heim steckt, Ihnen den rechtmäßigen Umgang über 14 Monate hinweg vereitelt. Sie schwerst traumatisiert und manipuliert, stimmt ich vergaß ALLES MAXIMAL HARMLOS UND FÜRSORGLICH. Bezüglich des Berichtes aus der Kinderklinik in Erlangen das die VERGEWALTIGUNG NICHT auszuschließen ist , meinte der dann noch ganz frech, dass heißt ja nicht das es stattgefunden hat. Tja Herr Anwalt UND DAS HEIßT AUCH IM UMKEHRSCHLUSS NICHT das es nicht DOCH stattgefunden hat. Ich sagte ja hier braucht keiner mehr versuchen etwas zu vertuschen. Komisch das dann plötzlich keiner mehr was sprach.

Nun werter Richter S t i c h die Öffentlichkeit sieht zu und wartet auf Ihr Ergebnis welches mit der Post beschieden wird, mutmaßlich übernächste Woche laut Ihnen, Sie sagten ja Sie sehen da keine Eilbedürftigkeit!!!

PS. Manchmal möchte ich ein Mäuschen sein, dann hätte ich gewusst was nach verlassen des Gerichtssaales noch so zwischen den Beteiligten gesprochen wurde, aber macht nix, es reicht das Patrem und seine Engel ALLES sehen  und hören…..

Jugendamt Cuxhaven

Rechtsstaat??

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.