fbpx
©H-A-L-T

©H-A-L-T

Bloggerin H-A-L-T Wahrheit ans Licht . FREIE Journalistin, Autorin und Mama von 2 Kindern. Copyright @H-A-L-T.de

RelatedPosts

Next Post

Erzähle uns DEINE GEDANKEN

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

About Me

Heliodaro Moukoulis

FREIE Bloggerin, Autorin , Schriftstellerin und Journalistin

Hallo und Willkommen auf meinem Blog. Ich bin 36 Jahre alt habe 2 Kinder und eine Hündin. Sie ist mein SEELENZWILLING.

Teile wenn du willst

Instagram

Zeitung H-A-L-T Wahrheit ans Licht
Zeitung H-A-L-T Wahrheit ans Licht
Zeitung H-A-L-T Wahrheit ans Licht
Zeitung H-A-L-T Wahrheit ans Licht
Zeitung H-A-L-T Wahrheit ans Licht

Polizei dein Freund und Helfer??

Es werden ja immer mehr Stimmen laut das in so manch Fällen die Polizei gar nicht deren Helfer waren, eher die Helfer  oder Diener des Staates oder des Landes. Ja sogar die Helfer der eigentlichen Täter, Helfer des DRECKS…

Meistens wird das dann immer ganz schnell abgetan und gar noch behauptet das Opfer selbst wäre ein Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, psychisch krank. Ich bin angeblich wenn es nach der Poliozeiinspektion Würzburg geht und laut eines Riegierungsrates Dr. M auch eine Reichsbürgerin. 

Weil ich in einem Anschreiben die Adresse in Klammern setzte und die D-U-N-S Nummer des Verwaltungsgerichtes aufführte.

Was ist eine D-U-N-S Nummer —->https://praxistipps.chip.de/was-ist-eine-d-u-n-s-nummer-einfach-erklaert_100604

 

Dort lag die Klage gegen das Kinderknastheim. Meine Kinder mussten dort 16 Monate ausharren. Daher beschloss ich zu demonstrieren, war auch alles genehmigt von der STADT Würzburg selbst.

Doch der scheinheilige Betreiber der Firma Kinderknast behauptete ganz plötzlich in Zusammenarbeit mit einer DRECKS Anwältin aus Bayern und dem Kinderschänder selbst, ich würde kommen und meine Kinder entführen. 

Erteilte mir Hausverbot und verstieß gegen das Naturrecht aus BGB 1684 , involvierte laut Berichten sämtliche Polizeidienststellen aus der Umgebung und ließ mir dann eine Gefahrenabwehr ausstellen. Die Schriftstücke dazu wurden ausgiebig bei FB auf meinem alten Profil diskutiert. Die Menschen waren empört, zu RECHT.

Bin dann nicht hin, ich musste befürchten ich werde weggesperrt, dann wäre meinem TWIN noch was passiert und der Kampf um meine Kinder hätte pausieren müssen. Das konnte ich nicht verantworten.

Das T-Shirt  habe ich aber noch..

Natürlich auch die E-mail nicht das erneut irgendein DRECK behauptet ich lüge oder sonstiges..

Versammlungsrechtlicher Bescheid

Das soll jetzt auch gar nicht das Hauptthema sein

Sonst wird aus diesem Bericht ein ROMAN. Seit dem ich den KINDERSCHÄNDER anzeigte habe ich zwangsläufig immer wieder mit der POLIZEI zu tun. Ja richtig gehört ich, nicht der Täter. Der wird noch immer gestreichelt und rennt frei rum. Meine Kinder werden ständig weggesperrt und mich versucht man einzuschüchtern. Da bringt die POLZEI auch schon mal Briefe persönlich vorbei angeblich um Porto zu sparen. Den Bericht mache ich auch wieder online. Auch den Brief meiner Kinder an die umliegenden Polizeidienststellen mit dem FLEHEN den Kinderschänder endlich wegzusperren und nicht ständig die Lügen der Firma Jugendamt zu glauben. Außerdem das Sie Angst haben das Ihre Mama erneut verprügelt wird von der POLIZEI…

Wenn man dann all so Dinge erlebt fragt man sich schon, was ist hier eigentlich los?? Klar das ich dann recherchiere. Auch teilten mir einige Opfer ungeheuerliches mit. Hätte ich nicht selbst solche Dinge erlebt  würde ich sogar denken die sind doch nicht ganz dicht. 

Ich kann hier noch so einiges erzählen was die Firma Polizei so macht. Namen kann ich nicht nennen sonst kassier ich gleich wieder eine Anzeige. Wie erwähnt deckt DRECK den DRECK und DRECK hält auch zu DRECK. Heißt ohne Anwalt der nicht deren System hörig ist, stehen die Karten ziemlich schlecht. Ich soll auch 4000 Euro blechen dafür das mich ein Polizist verprügelte..

Vielleicht sind ja auch nicht alles so die bei der POLIZEI arbeiten, leider habe ich aber noch keinen kennengelernt, ob es die überhaupt gibt, ich weiß es nicht , ich vermute alle werden früher oder später so, schließlich wollen Sie ja tun was der Arbeitgeber sagt sonst haben Sie keine Kohle. Genau das ist dass Problem verkaufen Ihre Seele wegen Geld, daher eben meine Vermutung das womöglich keiner ein GUTER zu sein scheint..

Ich zeige euch dann mal was ich alles so recherchiert habe und frage mich, ist die POLIZEI wirklich zu allem befugt, Sind dass wirklich Beamte??

Man müsste sogar noch viel tiefer in die Geschichte eingehen. Von Handelsrecht über Grundgesetz. Personalausweis und Lebenderklärung. Es gibt mittlerweile sehr viele Seiten die das ganz verständlich erklären. Auch Videos usw. Die welche die Wahrheit nicht zulassen wollen schreien dann ganz laut VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER. Nur dieses eine Wort mehr haben Sie nicht zu sagen. Auch das machte mich stutzig. Wie kann ich nur ein einziges Wort brüllen wenn einer zichtausend Daten und Fakten liefert. Versucht man sich mit so jemanden zu unterhalten endet das ganz schnell in Beleidigungen seitens dieser Person. Agressiv werden ein paar sogar. Nichts kommt dabei heraus außer Verschwörungstheoretiker.

Dabei ist es keine Theorie das eine Verschwörung im Gange ist sondern FAKT !!

Oder wie erklärt sich sonst all das LEID auf Erden die hunderttausende von Justizopfern, Fehlurteile , Scheinurteile, dass keiner einen BEAMTENAUSWEIS vorlegen kann. So viele Dinge die nicht schlüssig sind. Dann haben wir noch die Lügenpresse die den Rest dazu gibt. Und ein Jeder sitzt vor der Glotze und frisst was Ihnen zum Fraß vorgeworfen wird..

EIN PAAR LINKS..

http://www.oliverduerr.de/politik/patentrechtlich-geschutzte-wortmarke-polizei/

Wieso haben die ein Patent, ein Patent kann nur ein Unternehmen erwerben sprich eine FIRMA!!

http://www.widerstand-ist-recht.de/widerstand/verwalt%20personal.html

Gibt es die BRD überhaupt, die solle auch eine Firma sein, dass würde erklären weshalb es keine Beamtenausweise gibt. 

Finanzagentur, Kunden??

Auch interessant hier beschreibt einer was denn eine Wortmarke überhaupt ist.

http://www.happy-school.de/Wortmarke_Polizei_BRD.pdf

BEAMTE Bedienstete

Was genau sind die Angestellten der ja scheinbar offensichtlichen FIRMA Polizei nun, Angestellte können keine Beamten sein. Eine Firma kann nur jemanden anstellen und ihm eben keine hoheitlichen Rechte zu sprechen welche ein BEAMTER als Legimitation bräuchte. Wo kämen wir denn da hin..

Ich habe auch noch keinen von der POLIZEI erlebt der mir einen Beamtenausweis vorlegte. Nur mit Widerwillen einen Dienstausweis oder manche haben die Dienstnummer auf der Kleidung. JA schön das sagt aber lediglich zu welcher Dienststelle sie gehören, mehr aber auch NICHT.

In Deutschland gibt es seit dem 08. Mai 1945 keine Beamten mehr – BVerfG Aktenzeichen 1 BvR 147/52 vom 17.12.1953
Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.Bundesverfassungs-Urteil  1 BvR 147/52
Fundstellen:                                                                                                                                                               
BVerfGE 3, 58; DVBl 1954, 86; DÖV 1954, 53; JZ 1954, 76; MDR 1954, 88; NJW 1954, 21  
Gericht:  Bundesverfassungsgericht
Datum:   17.12.1953
Aktenzeichen:  1 BvR 147/52
Entscheidungstyp:  Urteil

Leitsätze
 
1. Wer an einem gerichtlichen Verfahren beteiligt ist, für dessen Entscheidung es auf die Verfassungsmäßigkeit einer Norm ankommt, hat grundsätzlich kein Rechtsschutzinteresse, gegen die Norm selbst Verfassungsbeschwerde einzulegen. Ist jedoch die Norm bereits Gegenstand einer anhängigen Verfassungsbeschwerde, so ist es nicht zu beanstanden, wenn das Gericht das Verfahren aussetzt, um dem Beteiligten Gelegenheit zu geben, auch seinerseits Verfassungsbeschwerde einzulegen.

2. Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.

3. Art. 129 WRV hat im nationalsozialistischen Staat seine Verfassungskraft verloren und sie auch später nicht wiedererlangt.

KRASS ODER???

Lesen Sie hier das komplette URTEIL

https://deutschland-gmbh.weebly.com/beamten-in-der-brd.html

Könnte man jetzt ewig so weiter aufzählen. Ist die Frage was macht eigentlich die POLIZEI wohl berechtigt. Wissen die denn das Sie scheinbar keine Beamten sind, wissen Sie denn dass Sie scheinbar keine hoheitlichen Rechte haben??

Wenn das jetzt angeblich alles nicht stimmt, darf gerne  ein Polizist vorbei kommen und mir einen Beamtenausweis zeigen. Die letzten die hier waren und meine Kinder mitnahmen hier Beschluss vollstrecken der gar NICHT unterzeichnet ist, wollten hier auch keinen Ausweis zeigen. Ich habe deshalb nochmals an das Niedersächsische Ministerium geschrieben. Einige haben die voran gegangene Geschichte bereits verfolgt..

Ich lasse da aber NICHT locker

Und habe mich wie folgt NOCHMALS BESCHWERT!!

M o u k o u l i s, M e l a n i e
 H-A-L-T Wahrheit ans Licht

—————————————————————————————————————–

AN:
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Beschwerdestelle für Bürgerinnen und Bürger und Polizei
Postfach 221
30002 Hannover
Telefon: 0511 120-4899
Fax: 0511 120-994899

Wollingst den 31.07.2021

BESCHWERDE über die POLIZEIDIREKTION OLDENBURG


Grüße Gott,
bereits am 15.06.2021 erreichte Sie eine Beschwerde von der Unterzeichnerin bezüglich dem Vorfall am 21.04.2021 an der alten Postzustellungsadresse der Unterzeichnerin in der Gallbergstr. 15 in 27624 Elmlohe.
Die Beschwerde wurde aufgenommen und zur Klärung an die PD OLDENBURG übermittelt. Daraufhin erfolgte eine unzureichende nicht dem Sachverhalt entsprechende Stellungnahme welche die Unterzeichnerin noch als provokant und sonstiges betitelte. Die Unterzeichnerin forderte deshalb erneut eine Sinn und Sachgemäße Stellungnahme ein, welche mit Schreiben vom 19.07.2021 von einen B. , KHK einfach abgespeist wurde, der Wortlaut betrug, es wird auf keine weiteren Eingaben der Unterzeichnerin geantwortet. Es wird hier der Schriftsatz einkopiert in wie fern die Unterzeichnerin nicht zu frieden war und erneut Stellungnahme verlangte. Der Schriftsatz lautete wie folgt:
M o u k o u l i s, M e l a n i e
Pressedienst H-A-L-T Wahrheit ans Licht
AN:
POLIZEIDIREKTION OLDENBURG
Postfach 2365
26013 Oldenburg
Fax; 0441/7991010
Ihr Zeichen 13.52-02011/1-18/21
mein Zeichen H-A-L-T (stets angeben)
per Zugangsnachweis
Grüße Gott B. E ,
vielen Dank für die übermittelte Stellungnahme vom 05.07.2021 von der PD erhalten am 16.07.2021. Bezug nehmend auf Ihr Angebot , für Rückfragen stehen Sie der Unterzeichnerin gerne zur Verfügung, dies wird somit vollumfänglich in Gebrauch genommen.
Sie weisen die eingereichte Beschwerde beim NIEDERSÄCHSISCHEN MINISTERIUM als unbegründet zurück, wobei hier doch eindeutige Gründe benannt und nachgewiesen wurden. Nunmehr werfen Sie der Unterzeichnerin auf freundliches Nachfragen hin bezüglich der Ausweisung der Bediensteten der zuständigen POLIZEIDIENSTSTELLEN sowohl auch eine Stellungnahme zur “WAHRscheinlich” stattgefundenen Observation vor, dass die Unterzeichnerin auf Grund Ihrer hießigen Einschätzung frustriert und wütend wäre und diese an den einschreitenden Beamten würde auslassen. DAS ist eine infame und dreißte Unterstellung zudem steht dies nur mutmaßlich mit keinerlei fachlicher Kompetenz im Verhältnis.
Die Unterzeichnerin solle sich doch an das AG GEESTLAND oder die STAATSANWALTSCHAFT in STADE wenden, gerne wird dem nach gekommen, was mit nichten jedoch bedeutet das die Beschwerde seitens der Unterzeichnerin auch sinn und sachgemäß geprüft und beantwortet wurde. Vielmehr ergeht aus Ihrem Schreiben eine unzulängliche nicht ausreichende Stellung zu dem vorgeFALLenen.
Sie teilen mit, dass es sich bei den zivilgekleideten Beamten um Vollzugsbeamten hätte gehandelt.
Die Beschwerde der Unterzeichnerin genau deshalb auch im nachhinein noch wenn dies gewünscht ist, einen Ausweis vorzulegen zu müssen( Hinz und Kunz müssen sich schließlich auch mit ihrem PERSONALausweis vorstellen), da dem vor Ort eben NICHT nachgekommen wurde, begründen Sie mit der Unterstellung dies wäre eine Provokation der Unterzeichnerin. Sie hätte während des Einsatzes auch nicht nach Ausweisung gefragt, was zudem ABSOLUT FALSCH ist.
Die männliche Person ca 185cm groß blonde Haare , welche sich ohne Genehmigung auf der Couch und Ihrer vom Engel belichteter Decke der Unterzeichnerin breit machte, reagierte nach Aufforderung eine Legimitation vorzulegen aggressiv. Auch spricht in keinsterweise etwas dagegen auch noch im nachhinein auszuweisen das entsprechende “Vollzugsbeamten” die Legimitation für Ihre auszuführenden Handlungen besitzen.
Wenn Sie hier im übrigen von BEAMTEN sprechen ist demnach sogar ein BEAMTENausweis vorzulegen. Mit nichten kann hier eine Begründung einer Provokation vorgeschoben werden um Rechtssicherheit herzustellen wird sich insofern auf folgendes bezogen:
Paragraf 57 Abs. 2 OWIG worauf sich auch S. N .in seinem Antwortschreiben bezog. Es ist sich mit entsprechender Dienstkleidung oder Ausweis , auszuweisen. Die eingesetzten Personen erschienen in Zivilkleidung, eine Ausweisung erfolgte NICHT. Die Unterzeichnerin hat keinerlei Gesetzesgrundlage gefunden welche darauf schließen könnte das eine Ausweisung im nachhinein nicht rechtmäßig wäre, ja sogar Ihrer Einschätzung nach provokativ ist.
Desweiteren führen Sie auf, die GVin K. M. hätte alle Bediensteten der Firmen POLIZEI und JUGENDAMT vorgestellt, dass entspricht nicht der Wahrheit denn die GVin kam nachweislich erst eine halbe Stunde später zum Einsatzort was FAKTISCH bedeutet, weshalb sich die Unterzeichnerin im übrigen genauso beschwerte, die Bediensteten der POLIZEIDIENSTSTELLEN kamen ohne rechtswirksamen Beschluss in die Wohnung der Unterzeichnerin, diesen übergab die GVin erst bei ihrem eintreffen. Ein HausFRIEDENSbruch steht somit im Raum.
Es wird mit Nachdruck darauf verwiesen das die Unterzeichnerin an das NIEDERSÄCHSISCHE MINISTERIUM schrieb, weil Sie die begründeten Zweifel hat das der gesamte Vorgang nicht rechtmäßig ausgeübt wurde. Der Beschluss selbst ist an anderer Stelle anzukreiden ( RICHTIG) da dieser nicht rechtswirksam unterschrieben ist. Dennoch darf kein einziger “Vollzugsbeamter” und oder Bediensteter öffentlichen Rechts, ohne vorlegen eines Beschluss in Wohnräume eintreten.
Alle anwesenden “Beamten” drangen ohne Beschluss in die Wohnung ein. Weiterhin ist auch noch immer nicht geklärt woher die Kenntnis darüber bestand, dass die Unterzeichnerin ein Bekleidungspaket verkaufte wenn Sie angeblich nicht observiert worden wäre. Die Nachfrage woher diese Information kam wurde nicht beantwortet sondern vielmehr darauf verwiesen es hätten Aufklärungsmaßnahmen stattgefunden, diese wären eng an einen Verhältnismäßigkeitsgrundsatz gebunden. Welche Aufklärungsmaßnahmen haben Sie verwendet?? Observation oder das klassische Stalking wie darf das verstanden werden??
Der Auffassung der Unterzeichnerin nach, bedeutet das im Klartext das Sie sehr wohl observiert wurde, es ist also als verhältnismäßig anzusehen das man bei Ebay “stalkt” um sich sodann Zugriff zu verschaffen mit einer LÜGE man möchte etwas kaufen. Es IST zu klären weshalb die Bediensteten nicht an der Türe klingelten, den Beschluss übergaben und die Herausgabe beider Nachkommen einforderten.
Das wurde bereits mehrfach nach gefragt auch hier wird eine Stellungnahme erwartet. Stellen Sie sich doch einmal vor Sie verkaufen PRIVAT etwas und plötzlich müssen Sie feststellen das Sie hinters Licht geführt wurden, dass ist ganz sicher nicht verhältnismäßig, (im deutschen Sprachgebrauch nennt man das sogar eine “Verarsche”) sondern fügte beiden Nachkommen noch eine Traumatisierung zu.
Unschuldige Kinder welche wissen gleich kommt jemand um etwas zu kaufen damit man sich für dieses Geld etwas neues holen kann, doch statt dessen sperrt man die Kinder weg und verlangt noch Geld dafür. Hier Gerichtsverfahren und Co.
Absolut NICHT verhältnismäßig, denn beide Nachkommen wussten das Sie weggenommen werden und waren zumindest so vorbereitet das es “offiziel” stattfindet. Es sind die Gründe offenzulegen aus welchem Grund der Kauf eines Bekleidungspaketes inszeniert wurde, statt öffentlich und auf rechtlichen Wege sich Zutritt zu der Wohnung der Unterzeichnerin zu verschaffen. Mit keinem einzigen Satz der 3 seitigen Stellungnahme wurden auf die Fragen der Unterzeichnerin eingegangen.
Zur Einsichtnahme in die Schriftlage wurde mehr wie AUSDRÜCKLICH auf die DSG-VO, BDSG und IFG verwiesen, eine nur Einsichtnahme wie bereits erwähnt wurde, erfüllt hier nicht die Rechtsgrundlage, weshalb gibt es damit ein Problem besagte Schriftlage per Kopie zu übermitteln, aus welchem Grund solle die Unterzeichnerin ein persönliches Gespräch führen und die Schriftstücke nur einsehen dürfen. Die Unterzeichnerin hat das Recht alles was über Sie geschrieben steht SCHRIFTLICH zu besitzen. Schließlich geht es hier um die personenbezogenen Daten, bei denen bei etwaiger Unrichtigkeit, dass Recht darauf besteht diese korrigieren zu lassen.
Versteht die Unterzeichnerin es richtig, dass Sie weder entsprechende “Aktenlage “schriftlich besitzen dürfte, noch die Nachweise der Legimitation der ausführenden “Gewalten” sprich Bediensteten Ihrer Geschäftsstelle erhalten darf, bitte teilen Sie die Rechtsgrundlage hierzu mit.
Einer neuen Stellungnahme wird bis 31.07.2021 entgegen gesehen, ein Verfahren zur Überprüfung des Verwaltungsaktes steht an.
Die Bedauerung zu der Beschwerde der Unterzeichnerin erscheint nicht als ehrlich, die Hoffnung die Beschwerde wäre somit geklärt hat sich NICHT bewahrheitet.
Bitte seien Sie so “nett” und beachten Sie auch die neue Postzustellungsanschrift der Unterzeichnerin.
Mit rechtlichen Grüßen
Weiterhin ist hier also rein GAR NICHTS geklärt oder rechtlich belegt worden in Bezug auf die Ausführung und Handhabungen der vor Ort eingesetzten anwesenden Bediensteten. Die Unterzeichnerin lässt sich nicht abspeißen mit Ausreden und laut letztem Schrifsatz sogar Beschimpfungen. Das lässt tiefe Einblicke in die Haltung des antwortenden Beauftragten geben.
Es wird darum gebeten diesen FALL ordentlich zu klären!!

mit rechtlichen Grüßen M o u k o u l i s, M e l a n i e

 

—————————————————————————————————————–


H-A-L-T Wahrheit ans Licht der Pressedienst für die wahren OPFER


——————————————————————————————————————-

Was macht eigentlich die POLIZEI??

vor 1 Tag
View on Instagram |
1/9
https://h-a-l-t.de/eggers-kerstin-neutrale-verfahrensbeistaendin/

Polizei dein Freund und Helfer??

Es werden ja immer mehr Stimmen laut das in so manch Fällen die Polizei gar nicht deren Helfer waren, eher die Helfer  oder Diener des Staates oder des Landes. Ja sogar die Helfer der eigentlichen Täter, Helfer des DRECKS…

Meistens wird das dann immer ganz schnell abgetan und gar noch behauptet das Opfer selbst wäre ein Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, psychisch krank. Ich bin angeblich wenn es nach der Poliozeiinspektion Würzburg geht und laut eines Riegierungsrates Dr. M auch eine Reichsbürgerin. 

Weil ich in einem Anschreiben die Adresse in Klammern setzte und die D-U-N-S Nummer des Verwaltungsgerichtes aufführte.

Was ist eine D-U-N-S Nummer —->https://praxistipps.chip.de/was-ist-eine-d-u-n-s-nummer-einfach-erklaert_100604

 

Dort lag die Klage gegen das Kinderknastheim. Meine Kinder mussten dort 16 Monate ausharren. Daher beschloss ich zu demonstrieren, war auch alles genehmigt von der STADT Würzburg selbst.

Doch der scheinheilige Betreiber der Firma Kinderknast behauptete ganz plötzlich in Zusammenarbeit mit einer DRECKS Anwältin aus Bayern und dem Kinderschänder selbst, ich würde kommen und meine Kinder entführen. 

Erteilte mir Hausverbot und verstieß gegen das Naturrecht aus BGB 1684 , involvierte laut Berichten sämtliche Polizeidienststellen aus der Umgebung und ließ mir dann eine Gefahrenabwehr ausstellen. Die Schriftstücke dazu wurden ausgiebig bei FB auf meinem alten Profil diskutiert. Die Menschen waren empört, zu RECHT.

Bin dann nicht hin, ich musste befürchten ich werde weggesperrt, dann wäre meinem TWIN noch was passiert und der Kampf um meine Kinder hätte pausieren müssen. Das konnte ich nicht verantworten.

Das T-Shirt  habe ich aber noch..

Natürlich auch die E-mail nicht das erneut irgendein DRECK behauptet ich lüge oder sonstiges..

Versammlungsrechtlicher Bescheid

Das soll jetzt auch gar nicht das Hauptthema sein

Sonst wird aus diesem Bericht ein ROMAN. Seit dem ich den KINDERSCHÄNDER anzeigte habe ich zwangsläufig immer wieder mit der POLIZEI zu tun. Ja richtig gehört ich, nicht der Täter. Der wird noch immer gestreichelt und rennt frei rum. Meine Kinder werden ständig weggesperrt und mich versucht man einzuschüchtern. Da bringt die POLZEI auch schon mal Briefe persönlich vorbei angeblich um Porto zu sparen. Den Bericht mache ich auch wieder online. Auch den Brief meiner Kinder an die umliegenden Polizeidienststellen mit dem FLEHEN den Kinderschänder endlich wegzusperren und nicht ständig die Lügen der Firma Jugendamt zu glauben. Außerdem das Sie Angst haben das Ihre Mama erneut verprügelt wird von der POLIZEI…

Wenn man dann all so Dinge erlebt fragt man sich schon, was ist hier eigentlich los?? Klar das ich dann recherchiere. Auch teilten mir einige Opfer ungeheuerliches mit. Hätte ich nicht selbst solche Dinge erlebt  würde ich sogar denken die sind doch nicht ganz dicht. 

Ich kann hier noch so einiges erzählen was die Firma Polizei so macht. Namen kann ich nicht nennen sonst kassier ich gleich wieder eine Anzeige. Wie erwähnt deckt DRECK den DRECK und DRECK hält auch zu DRECK. Heißt ohne Anwalt der nicht deren System hörig ist, stehen die Karten ziemlich schlecht. Ich soll auch 4000 Euro blechen dafür das mich ein Polizist verprügelte..

Vielleicht sind ja auch nicht alles so die bei der POLIZEI arbeiten, leider habe ich aber noch keinen kennengelernt, ob es die überhaupt gibt, ich weiß es nicht , ich vermute alle werden früher oder später so, schließlich wollen Sie ja tun was der Arbeitgeber sagt sonst haben Sie keine Kohle. Genau das ist dass Problem verkaufen Ihre Seele wegen Geld, daher eben meine Vermutung das womöglich keiner ein GUTER zu sein scheint..

Ich zeige euch dann mal was ich alles so recherchiert habe und frage mich, ist die POLIZEI wirklich zu allem befugt, Sind dass wirklich Beamte??

Man müsste sogar noch viel tiefer in die Geschichte eingehen. Von Handelsrecht über Grundgesetz. Personalausweis und Lebenderklärung. Es gibt mittlerweile sehr viele Seiten die das ganz verständlich erklären. Auch Videos usw. Die welche die Wahrheit nicht zulassen wollen schreien dann ganz laut VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER. Nur dieses eine Wort mehr haben Sie nicht zu sagen. Auch das machte mich stutzig. Wie kann ich nur ein einziges Wort brüllen wenn einer zichtausend Daten und Fakten liefert. Versucht man sich mit so jemanden zu unterhalten endet das ganz schnell in Beleidigungen seitens dieser Person. Agressiv werden ein paar sogar. Nichts kommt dabei heraus außer Verschwörungstheoretiker.

Dabei ist es keine Theorie das eine Verschwörung im Gange ist sondern FAKT !!

Oder wie erklärt sich sonst all das LEID auf Erden die hunderttausende von Justizopfern, Fehlurteile , Scheinurteile, dass keiner einen BEAMTENAUSWEIS vorlegen kann. So viele Dinge die nicht schlüssig sind. Dann haben wir noch die Lügenpresse die den Rest dazu gibt. Und ein Jeder sitzt vor der Glotze und frisst was Ihnen zum Fraß vorgeworfen wird..

EIN PAAR LINKS..

http://www.oliverduerr.de/politik/patentrechtlich-geschutzte-wortmarke-polizei/

Wieso haben die ein Patent, ein Patent kann nur ein Unternehmen erwerben sprich eine FIRMA!!

http://www.widerstand-ist-recht.de/widerstand/verwalt%20personal.html

Gibt es die BRD überhaupt, die solle auch eine Firma sein, dass würde erklären weshalb es keine Beamtenausweise gibt. 

Finanzagentur, Kunden??

Auch interessant hier beschreibt einer was denn eine Wortmarke überhaupt ist.

http://www.happy-school.de/Wortmarke_Polizei_BRD.pdf

BEAMTE Bedienstete

Was genau sind die Angestellten der ja scheinbar offensichtlichen FIRMA Polizei nun, Angestellte können keine Beamten sein. Eine Firma kann nur jemanden anstellen und ihm eben keine hoheitlichen Rechte zu sprechen welche ein BEAMTER als Legimitation bräuchte. Wo kämen wir denn da hin..

Ich habe auch noch keinen von der POLIZEI erlebt der mir einen Beamtenausweis vorlegte. Nur mit Widerwillen einen Dienstausweis oder manche haben die Dienstnummer auf der Kleidung. JA schön das sagt aber lediglich zu welcher Dienststelle sie gehören, mehr aber auch NICHT.

In Deutschland gibt es seit dem 08. Mai 1945 keine Beamten mehr – BVerfG Aktenzeichen 1 BvR 147/52 vom 17.12.1953
Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.Bundesverfassungs-Urteil  1 BvR 147/52
Fundstellen:                                                                                                                                                               
BVerfGE 3, 58; DVBl 1954, 86; DÖV 1954, 53; JZ 1954, 76; MDR 1954, 88; NJW 1954, 21  
Gericht:  Bundesverfassungsgericht
Datum:   17.12.1953
Aktenzeichen:  1 BvR 147/52
Entscheidungstyp:  Urteil

Leitsätze
 
1. Wer an einem gerichtlichen Verfahren beteiligt ist, für dessen Entscheidung es auf die Verfassungsmäßigkeit einer Norm ankommt, hat grundsätzlich kein Rechtsschutzinteresse, gegen die Norm selbst Verfassungsbeschwerde einzulegen. Ist jedoch die Norm bereits Gegenstand einer anhängigen Verfassungsbeschwerde, so ist es nicht zu beanstanden, wenn das Gericht das Verfahren aussetzt, um dem Beteiligten Gelegenheit zu geben, auch seinerseits Verfassungsbeschwerde einzulegen.

2. Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.

3. Art. 129 WRV hat im nationalsozialistischen Staat seine Verfassungskraft verloren und sie auch später nicht wiedererlangt.

KRASS ODER???

Lesen Sie hier das komplette URTEIL

https://deutschland-gmbh.weebly.com/beamten-in-der-brd.html

Könnte man jetzt ewig so weiter aufzählen. Ist die Frage was macht eigentlich die POLIZEI wohl berechtigt. Wissen die denn das Sie scheinbar keine Beamten sind, wissen Sie denn dass Sie scheinbar keine hoheitlichen Rechte haben??

Wenn das jetzt angeblich alles nicht stimmt, darf gerne  ein Polizist vorbei kommen und mir einen Beamtenausweis zeigen. Die letzten die hier waren und meine Kinder mitnahmen hier Beschluss vollstrecken der gar NICHT unterzeichnet ist, wollten hier auch keinen Ausweis zeigen. Ich habe deshalb nochmals an das Niedersächsische Ministerium geschrieben. Einige haben die voran gegangene Geschichte bereits verfolgt..

Ich lasse da aber NICHT locker

Und habe mich wie folgt NOCHMALS BESCHWERT!!

M o u k o u l i s, M e l a n i e
 H-A-L-T Wahrheit ans Licht

—————————————————————————————————————–

AN:
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Beschwerdestelle für Bürgerinnen und Bürger und Polizei
Postfach 221
30002 Hannover
Telefon: 0511 120-4899
Fax: 0511 120-994899

Wollingst den 31.07.2021

BESCHWERDE über die POLIZEIDIREKTION OLDENBURG


Grüße Gott,
bereits am 15.06.2021 erreichte Sie eine Beschwerde von der Unterzeichnerin bezüglich dem Vorfall am 21.04.2021 an der alten Postzustellungsadresse der Unterzeichnerin in der Gallbergstr. 15 in 27624 Elmlohe.
Die Beschwerde wurde aufgenommen und zur Klärung an die PD OLDENBURG übermittelt. Daraufhin erfolgte eine unzureichende nicht dem Sachverhalt entsprechende Stellungnahme welche die Unterzeichnerin noch als provokant und sonstiges betitelte. Die Unterzeichnerin forderte deshalb erneut eine Sinn und Sachgemäße Stellungnahme ein, welche mit Schreiben vom 19.07.2021 von einen B. , KHK einfach abgespeist wurde, der Wortlaut betrug, es wird auf keine weiteren Eingaben der Unterzeichnerin geantwortet. Es wird hier der Schriftsatz einkopiert in wie fern die Unterzeichnerin nicht zu frieden war und erneut Stellungnahme verlangte. Der Schriftsatz lautete wie folgt:
M o u k o u l i s, M e l a n i e
Pressedienst H-A-L-T Wahrheit ans Licht
AN:
POLIZEIDIREKTION OLDENBURG
Postfach 2365
26013 Oldenburg
Fax; 0441/7991010
Ihr Zeichen 13.52-02011/1-18/21
mein Zeichen H-A-L-T (stets angeben)
per Zugangsnachweis
Grüße Gott B. E ,
vielen Dank für die übermittelte Stellungnahme vom 05.07.2021 von der PD erhalten am 16.07.2021. Bezug nehmend auf Ihr Angebot , für Rückfragen stehen Sie der Unterzeichnerin gerne zur Verfügung, dies wird somit vollumfänglich in Gebrauch genommen.
Sie weisen die eingereichte Beschwerde beim NIEDERSÄCHSISCHEN MINISTERIUM als unbegründet zurück, wobei hier doch eindeutige Gründe benannt und nachgewiesen wurden. Nunmehr werfen Sie der Unterzeichnerin auf freundliches Nachfragen hin bezüglich der Ausweisung der Bediensteten der zuständigen POLIZEIDIENSTSTELLEN sowohl auch eine Stellungnahme zur “WAHRscheinlich” stattgefundenen Observation vor, dass die Unterzeichnerin auf Grund Ihrer hießigen Einschätzung frustriert und wütend wäre und diese an den einschreitenden Beamten würde auslassen. DAS ist eine infame und dreißte Unterstellung zudem steht dies nur mutmaßlich mit keinerlei fachlicher Kompetenz im Verhältnis.
Die Unterzeichnerin solle sich doch an das AG GEESTLAND oder die STAATSANWALTSCHAFT in STADE wenden, gerne wird dem nach gekommen, was mit nichten jedoch bedeutet das die Beschwerde seitens der Unterzeichnerin auch sinn und sachgemäß geprüft und beantwortet wurde. Vielmehr ergeht aus Ihrem Schreiben eine unzulängliche nicht ausreichende Stellung zu dem vorgeFALLenen.
Sie teilen mit, dass es sich bei den zivilgekleideten Beamten um Vollzugsbeamten hätte gehandelt.
Die Beschwerde der Unterzeichnerin genau deshalb auch im nachhinein noch wenn dies gewünscht ist, einen Ausweis vorzulegen zu müssen( Hinz und Kunz müssen sich schließlich auch mit ihrem PERSONALausweis vorstellen), da dem vor Ort eben NICHT nachgekommen wurde, begründen Sie mit der Unterstellung dies wäre eine Provokation der Unterzeichnerin. Sie hätte während des Einsatzes auch nicht nach Ausweisung gefragt, was zudem ABSOLUT FALSCH ist.
Die männliche Person ca 185cm groß blonde Haare , welche sich ohne Genehmigung auf der Couch und Ihrer vom Engel belichteter Decke der Unterzeichnerin breit machte, reagierte nach Aufforderung eine Legimitation vorzulegen aggressiv. Auch spricht in keinsterweise etwas dagegen auch noch im nachhinein auszuweisen das entsprechende “Vollzugsbeamten” die Legimitation für Ihre auszuführenden Handlungen besitzen.
Wenn Sie hier im übrigen von BEAMTEN sprechen ist demnach sogar ein BEAMTENausweis vorzulegen. Mit nichten kann hier eine Begründung einer Provokation vorgeschoben werden um Rechtssicherheit herzustellen wird sich insofern auf folgendes bezogen:
Paragraf 57 Abs. 2 OWIG worauf sich auch S. N .in seinem Antwortschreiben bezog. Es ist sich mit entsprechender Dienstkleidung oder Ausweis , auszuweisen. Die eingesetzten Personen erschienen in Zivilkleidung, eine Ausweisung erfolgte NICHT. Die Unterzeichnerin hat keinerlei Gesetzesgrundlage gefunden welche darauf schließen könnte das eine Ausweisung im nachhinein nicht rechtmäßig wäre, ja sogar Ihrer Einschätzung nach provokativ ist.
Desweiteren führen Sie auf, die GVin K. M. hätte alle Bediensteten der Firmen POLIZEI und JUGENDAMT vorgestellt, dass entspricht nicht der Wahrheit denn die GVin kam nachweislich erst eine halbe Stunde später zum Einsatzort was FAKTISCH bedeutet, weshalb sich die Unterzeichnerin im übrigen genauso beschwerte, die Bediensteten der POLIZEIDIENSTSTELLEN kamen ohne rechtswirksamen Beschluss in die Wohnung der Unterzeichnerin, diesen übergab die GVin erst bei ihrem eintreffen. Ein HausFRIEDENSbruch steht somit im Raum.
Es wird mit Nachdruck darauf verwiesen das die Unterzeichnerin an das NIEDERSÄCHSISCHE MINISTERIUM schrieb, weil Sie die begründeten Zweifel hat das der gesamte Vorgang nicht rechtmäßig ausgeübt wurde. Der Beschluss selbst ist an anderer Stelle anzukreiden ( RICHTIG) da dieser nicht rechtswirksam unterschrieben ist. Dennoch darf kein einziger “Vollzugsbeamter” und oder Bediensteter öffentlichen Rechts, ohne vorlegen eines Beschluss in Wohnräume eintreten.
Alle anwesenden “Beamten” drangen ohne Beschluss in die Wohnung ein. Weiterhin ist auch noch immer nicht geklärt woher die Kenntnis darüber bestand, dass die Unterzeichnerin ein Bekleidungspaket verkaufte wenn Sie angeblich nicht observiert worden wäre. Die Nachfrage woher diese Information kam wurde nicht beantwortet sondern vielmehr darauf verwiesen es hätten Aufklärungsmaßnahmen stattgefunden, diese wären eng an einen Verhältnismäßigkeitsgrundsatz gebunden. Welche Aufklärungsmaßnahmen haben Sie verwendet?? Observation oder das klassische Stalking wie darf das verstanden werden??
Der Auffassung der Unterzeichnerin nach, bedeutet das im Klartext das Sie sehr wohl observiert wurde, es ist also als verhältnismäßig anzusehen das man bei Ebay “stalkt” um sich sodann Zugriff zu verschaffen mit einer LÜGE man möchte etwas kaufen. Es IST zu klären weshalb die Bediensteten nicht an der Türe klingelten, den Beschluss übergaben und die Herausgabe beider Nachkommen einforderten.
Das wurde bereits mehrfach nach gefragt auch hier wird eine Stellungnahme erwartet. Stellen Sie sich doch einmal vor Sie verkaufen PRIVAT etwas und plötzlich müssen Sie feststellen das Sie hinters Licht geführt wurden, dass ist ganz sicher nicht verhältnismäßig, (im deutschen Sprachgebrauch nennt man das sogar eine “Verarsche”) sondern fügte beiden Nachkommen noch eine Traumatisierung zu.
Unschuldige Kinder welche wissen gleich kommt jemand um etwas zu kaufen damit man sich für dieses Geld etwas neues holen kann, doch statt dessen sperrt man die Kinder weg und verlangt noch Geld dafür. Hier Gerichtsverfahren und Co.
Absolut NICHT verhältnismäßig, denn beide Nachkommen wussten das Sie weggenommen werden und waren zumindest so vorbereitet das es “offiziel” stattfindet. Es sind die Gründe offenzulegen aus welchem Grund der Kauf eines Bekleidungspaketes inszeniert wurde, statt öffentlich und auf rechtlichen Wege sich Zutritt zu der Wohnung der Unterzeichnerin zu verschaffen. Mit keinem einzigen Satz der 3 seitigen Stellungnahme wurden auf die Fragen der Unterzeichnerin eingegangen.
Zur Einsichtnahme in die Schriftlage wurde mehr wie AUSDRÜCKLICH auf die DSG-VO, BDSG und IFG verwiesen, eine nur Einsichtnahme wie bereits erwähnt wurde, erfüllt hier nicht die Rechtsgrundlage, weshalb gibt es damit ein Problem besagte Schriftlage per Kopie zu übermitteln, aus welchem Grund solle die Unterzeichnerin ein persönliches Gespräch führen und die Schriftstücke nur einsehen dürfen. Die Unterzeichnerin hat das Recht alles was über Sie geschrieben steht SCHRIFTLICH zu besitzen. Schließlich geht es hier um die personenbezogenen Daten, bei denen bei etwaiger Unrichtigkeit, dass Recht darauf besteht diese korrigieren zu lassen.
Versteht die Unterzeichnerin es richtig, dass Sie weder entsprechende “Aktenlage “schriftlich besitzen dürfte, noch die Nachweise der Legimitation der ausführenden “Gewalten” sprich Bediensteten Ihrer Geschäftsstelle erhalten darf, bitte teilen Sie die Rechtsgrundlage hierzu mit.
Einer neuen Stellungnahme wird bis 31.07.2021 entgegen gesehen, ein Verfahren zur Überprüfung des Verwaltungsaktes steht an.
Die Bedauerung zu der Beschwerde der Unterzeichnerin erscheint nicht als ehrlich, die Hoffnung die Beschwerde wäre somit geklärt hat sich NICHT bewahrheitet.
Bitte seien Sie so “nett” und beachten Sie auch die neue Postzustellungsanschrift der Unterzeichnerin.
Mit rechtlichen Grüßen
Weiterhin ist hier also rein GAR NICHTS geklärt oder rechtlich belegt worden in Bezug auf die Ausführung und Handhabungen der vor Ort eingesetzten anwesenden Bediensteten. Die Unterzeichnerin lässt sich nicht abspeißen mit Ausreden und laut letztem Schrifsatz sogar Beschimpfungen. Das lässt tiefe Einblicke in die Haltung des antwortenden Beauftragten geben.
Es wird darum gebeten diesen FALL ordentlich zu klären!!

mit rechtlichen Grüßen M o u k o u l i s, M e l a n i e

 

—————————————————————————————————————–


H-A-L-T Wahrheit ans Licht der Pressedienst für die wahren OPFER


——————————————————————————————————————-

Was macht eigentlich die POLIZEI??

vor 2 Tagen
View on Instagram |
2/9
Das sind WIR

Polizei dein Freund und Helfer??

Es werden ja immer mehr Stimmen laut das in so manch Fällen die Polizei gar nicht deren Helfer waren, eher die Helfer  oder Diener des Staates oder des Landes. Ja sogar die Helfer der eigentlichen Täter, Helfer des DRECKS…

Meistens wird das dann immer ganz schnell abgetan und gar noch behauptet das Opfer selbst wäre ein Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, psychisch krank. Ich bin angeblich wenn es nach der Poliozeiinspektion Würzburg geht und laut eines Riegierungsrates Dr. M auch eine Reichsbürgerin. 

Weil ich in einem Anschreiben die Adresse in Klammern setzte und die D-U-N-S Nummer des Verwaltungsgerichtes aufführte.

Was ist eine D-U-N-S Nummer —->https://praxistipps.chip.de/was-ist-eine-d-u-n-s-nummer-einfach-erklaert_100604

 

Dort lag die Klage gegen das Kinderknastheim. Meine Kinder mussten dort 16 Monate ausharren. Daher beschloss ich zu demonstrieren, war auch alles genehmigt von der STADT Würzburg selbst.

Doch der scheinheilige Betreiber der Firma Kinderknast behauptete ganz plötzlich in Zusammenarbeit mit einer DRECKS Anwältin aus Bayern und dem Kinderschänder selbst, ich würde kommen und meine Kinder entführen. 

Erteilte mir Hausverbot und verstieß gegen das Naturrecht aus BGB 1684 , involvierte laut Berichten sämtliche Polizeidienststellen aus der Umgebung und ließ mir dann eine Gefahrenabwehr ausstellen. Die Schriftstücke dazu wurden ausgiebig bei FB auf meinem alten Profil diskutiert. Die Menschen waren empört, zu RECHT.

Bin dann nicht hin, ich musste befürchten ich werde weggesperrt, dann wäre meinem TWIN noch was passiert und der Kampf um meine Kinder hätte pausieren müssen. Das konnte ich nicht verantworten.

Das T-Shirt  habe ich aber noch..

Natürlich auch die E-mail nicht das erneut irgendein DRECK behauptet ich lüge oder sonstiges..

Versammlungsrechtlicher Bescheid

Das soll jetzt auch gar nicht das Hauptthema sein

Sonst wird aus diesem Bericht ein ROMAN. Seit dem ich den KINDERSCHÄNDER anzeigte habe ich zwangsläufig immer wieder mit der POLIZEI zu tun. Ja richtig gehört ich, nicht der Täter. Der wird noch immer gestreichelt und rennt frei rum. Meine Kinder werden ständig weggesperrt und mich versucht man einzuschüchtern. Da bringt die POLZEI auch schon mal Briefe persönlich vorbei angeblich um Porto zu sparen. Den Bericht mache ich auch wieder online. Auch den Brief meiner Kinder an die umliegenden Polizeidienststellen mit dem FLEHEN den Kinderschänder endlich wegzusperren und nicht ständig die Lügen der Firma Jugendamt zu glauben. Außerdem das Sie Angst haben das Ihre Mama erneut verprügelt wird von der POLIZEI…

Wenn man dann all so Dinge erlebt fragt man sich schon, was ist hier eigentlich los?? Klar das ich dann recherchiere. Auch teilten mir einige Opfer ungeheuerliches mit. Hätte ich nicht selbst solche Dinge erlebt  würde ich sogar denken die sind doch nicht ganz dicht. 

Ich kann hier noch so einiges erzählen was die Firma Polizei so macht. Namen kann ich nicht nennen sonst kassier ich gleich wieder eine Anzeige. Wie erwähnt deckt DRECK den DRECK und DRECK hält auch zu DRECK. Heißt ohne Anwalt der nicht deren System hörig ist, stehen die Karten ziemlich schlecht. Ich soll auch 4000 Euro blechen dafür das mich ein Polizist verprügelte..

Vielleicht sind ja auch nicht alles so die bei der POLIZEI arbeiten, leider habe ich aber noch keinen kennengelernt, ob es die überhaupt gibt, ich weiß es nicht , ich vermute alle werden früher oder später so, schließlich wollen Sie ja tun was der Arbeitgeber sagt sonst haben Sie keine Kohle. Genau das ist dass Problem verkaufen Ihre Seele wegen Geld, daher eben meine Vermutung das womöglich keiner ein GUTER zu sein scheint..

Ich zeige euch dann mal was ich alles so recherchiert habe und frage mich, ist die POLIZEI wirklich zu allem befugt, Sind dass wirklich Beamte??

Man müsste sogar noch viel tiefer in die Geschichte eingehen. Von Handelsrecht über Grundgesetz. Personalausweis und Lebenderklärung. Es gibt mittlerweile sehr viele Seiten die das ganz verständlich erklären. Auch Videos usw. Die welche die Wahrheit nicht zulassen wollen schreien dann ganz laut VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER. Nur dieses eine Wort mehr haben Sie nicht zu sagen. Auch das machte mich stutzig. Wie kann ich nur ein einziges Wort brüllen wenn einer zichtausend Daten und Fakten liefert. Versucht man sich mit so jemanden zu unterhalten endet das ganz schnell in Beleidigungen seitens dieser Person. Agressiv werden ein paar sogar. Nichts kommt dabei heraus außer Verschwörungstheoretiker.

Dabei ist es keine Theorie das eine Verschwörung im Gange ist sondern FAKT !!

Oder wie erklärt sich sonst all das LEID auf Erden die hunderttausende von Justizopfern, Fehlurteile , Scheinurteile, dass keiner einen BEAMTENAUSWEIS vorlegen kann. So viele Dinge die nicht schlüssig sind. Dann haben wir noch die Lügenpresse die den Rest dazu gibt. Und ein Jeder sitzt vor der Glotze und frisst was Ihnen zum Fraß vorgeworfen wird..

EIN PAAR LINKS..

http://www.oliverduerr.de/politik/patentrechtlich-geschutzte-wortmarke-polizei/

Wieso haben die ein Patent, ein Patent kann nur ein Unternehmen erwerben sprich eine FIRMA!!

http://www.widerstand-ist-recht.de/widerstand/verwalt%20personal.html

Gibt es die BRD überhaupt, die solle auch eine Firma sein, dass würde erklären weshalb es keine Beamtenausweise gibt. 

Finanzagentur, Kunden??

Auch interessant hier beschreibt einer was denn eine Wortmarke überhaupt ist.

http://www.happy-school.de/Wortmarke_Polizei_BRD.pdf

BEAMTE Bedienstete

Was genau sind die Angestellten der ja scheinbar offensichtlichen FIRMA Polizei nun, Angestellte können keine Beamten sein. Eine Firma kann nur jemanden anstellen und ihm eben keine hoheitlichen Rechte zu sprechen welche ein BEAMTER als Legimitation bräuchte. Wo kämen wir denn da hin..

Ich habe auch noch keinen von der POLIZEI erlebt der mir einen Beamtenausweis vorlegte. Nur mit Widerwillen einen Dienstausweis oder manche haben die Dienstnummer auf der Kleidung. JA schön das sagt aber lediglich zu welcher Dienststelle sie gehören, mehr aber auch NICHT.

In Deutschland gibt es seit dem 08. Mai 1945 keine Beamten mehr – BVerfG Aktenzeichen 1 BvR 147/52 vom 17.12.1953
Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.Bundesverfassungs-Urteil  1 BvR 147/52
Fundstellen:                                                                                                                                                               
BVerfGE 3, 58; DVBl 1954, 86; DÖV 1954, 53; JZ 1954, 76; MDR 1954, 88; NJW 1954, 21  
Gericht:  Bundesverfassungsgericht
Datum:   17.12.1953
Aktenzeichen:  1 BvR 147/52
Entscheidungstyp:  Urteil

Leitsätze
 
1. Wer an einem gerichtlichen Verfahren beteiligt ist, für dessen Entscheidung es auf die Verfassungsmäßigkeit einer Norm ankommt, hat grundsätzlich kein Rechtsschutzinteresse, gegen die Norm selbst Verfassungsbeschwerde einzulegen. Ist jedoch die Norm bereits Gegenstand einer anhängigen Verfassungsbeschwerde, so ist es nicht zu beanstanden, wenn das Gericht das Verfahren aussetzt, um dem Beteiligten Gelegenheit zu geben, auch seinerseits Verfassungsbeschwerde einzulegen.

2. Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.

3. Art. 129 WRV hat im nationalsozialistischen Staat seine Verfassungskraft verloren und sie auch später nicht wiedererlangt.

KRASS ODER???

Lesen Sie hier das komplette URTEIL

https://deutschland-gmbh.weebly.com/beamten-in-der-brd.html

Könnte man jetzt ewig so weiter aufzählen. Ist die Frage was macht eigentlich die POLIZEI wohl berechtigt. Wissen die denn das Sie scheinbar keine Beamten sind, wissen Sie denn dass Sie scheinbar keine hoheitlichen Rechte haben??

Wenn das jetzt angeblich alles nicht stimmt, darf gerne  ein Polizist vorbei kommen und mir einen Beamtenausweis zeigen. Die letzten die hier waren und meine Kinder mitnahmen hier Beschluss vollstrecken der gar NICHT unterzeichnet ist, wollten hier auch keinen Ausweis zeigen. Ich habe deshalb nochmals an das Niedersächsische Ministerium geschrieben. Einige haben die voran gegangene Geschichte bereits verfolgt..

Ich lasse da aber NICHT locker

Und habe mich wie folgt NOCHMALS BESCHWERT!!

M o u k o u l i s, M e l a n i e
 H-A-L-T Wahrheit ans Licht

—————————————————————————————————————–

AN:
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Beschwerdestelle für Bürgerinnen und Bürger und Polizei
Postfach 221
30002 Hannover
Telefon: 0511 120-4899
Fax: 0511 120-994899

Wollingst den 31.07.2021

BESCHWERDE über die POLIZEIDIREKTION OLDENBURG


Grüße Gott,
bereits am 15.06.2021 erreichte Sie eine Beschwerde von der Unterzeichnerin bezüglich dem Vorfall am 21.04.2021 an der alten Postzustellungsadresse der Unterzeichnerin in der Gallbergstr. 15 in 27624 Elmlohe.
Die Beschwerde wurde aufgenommen und zur Klärung an die PD OLDENBURG übermittelt. Daraufhin erfolgte eine unzureichende nicht dem Sachverhalt entsprechende Stellungnahme welche die Unterzeichnerin noch als provokant und sonstiges betitelte. Die Unterzeichnerin forderte deshalb erneut eine Sinn und Sachgemäße Stellungnahme ein, welche mit Schreiben vom 19.07.2021 von einen B. , KHK einfach abgespeist wurde, der Wortlaut betrug, es wird auf keine weiteren Eingaben der Unterzeichnerin geantwortet. Es wird hier der Schriftsatz einkopiert in wie fern die Unterzeichnerin nicht zu frieden war und erneut Stellungnahme verlangte. Der Schriftsatz lautete wie folgt:
M o u k o u l i s, M e l a n i e
Pressedienst H-A-L-T Wahrheit ans Licht
AN:
POLIZEIDIREKTION OLDENBURG
Postfach 2365
26013 Oldenburg
Fax; 0441/7991010
Ihr Zeichen 13.52-02011/1-18/21
mein Zeichen H-A-L-T (stets angeben)
per Zugangsnachweis
Grüße Gott B. E ,
vielen Dank für die übermittelte Stellungnahme vom 05.07.2021 von der PD erhalten am 16.07.2021. Bezug nehmend auf Ihr Angebot , für Rückfragen stehen Sie der Unterzeichnerin gerne zur Verfügung, dies wird somit vollumfänglich in Gebrauch genommen.
Sie weisen die eingereichte Beschwerde beim NIEDERSÄCHSISCHEN MINISTERIUM als unbegründet zurück, wobei hier doch eindeutige Gründe benannt und nachgewiesen wurden. Nunmehr werfen Sie der Unterzeichnerin auf freundliches Nachfragen hin bezüglich der Ausweisung der Bediensteten der zuständigen POLIZEIDIENSTSTELLEN sowohl auch eine Stellungnahme zur “WAHRscheinlich” stattgefundenen Observation vor, dass die Unterzeichnerin auf Grund Ihrer hießigen Einschätzung frustriert und wütend wäre und diese an den einschreitenden Beamten würde auslassen. DAS ist eine infame und dreißte Unterstellung zudem steht dies nur mutmaßlich mit keinerlei fachlicher Kompetenz im Verhältnis.
Die Unterzeichnerin solle sich doch an das AG GEESTLAND oder die STAATSANWALTSCHAFT in STADE wenden, gerne wird dem nach gekommen, was mit nichten jedoch bedeutet das die Beschwerde seitens der Unterzeichnerin auch sinn und sachgemäß geprüft und beantwortet wurde. Vielmehr ergeht aus Ihrem Schreiben eine unzulängliche nicht ausreichende Stellung zu dem vorgeFALLenen.
Sie teilen mit, dass es sich bei den zivilgekleideten Beamten um Vollzugsbeamten hätte gehandelt.
Die Beschwerde der Unterzeichnerin genau deshalb auch im nachhinein noch wenn dies gewünscht ist, einen Ausweis vorzulegen zu müssen( Hinz und Kunz müssen sich schließlich auch mit ihrem PERSONALausweis vorstellen), da dem vor Ort eben NICHT nachgekommen wurde, begründen Sie mit der Unterstellung dies wäre eine Provokation der Unterzeichnerin. Sie hätte während des Einsatzes auch nicht nach Ausweisung gefragt, was zudem ABSOLUT FALSCH ist.
Die männliche Person ca 185cm groß blonde Haare , welche sich ohne Genehmigung auf der Couch und Ihrer vom Engel belichteter Decke der Unterzeichnerin breit machte, reagierte nach Aufforderung eine Legimitation vorzulegen aggressiv. Auch spricht in keinsterweise etwas dagegen auch noch im nachhinein auszuweisen das entsprechende “Vollzugsbeamten” die Legimitation für Ihre auszuführenden Handlungen besitzen.
Wenn Sie hier im übrigen von BEAMTEN sprechen ist demnach sogar ein BEAMTENausweis vorzulegen. Mit nichten kann hier eine Begründung einer Provokation vorgeschoben werden um Rechtssicherheit herzustellen wird sich insofern auf folgendes bezogen:
Paragraf 57 Abs. 2 OWIG worauf sich auch S. N .in seinem Antwortschreiben bezog. Es ist sich mit entsprechender Dienstkleidung oder Ausweis , auszuweisen. Die eingesetzten Personen erschienen in Zivilkleidung, eine Ausweisung erfolgte NICHT. Die Unterzeichnerin hat keinerlei Gesetzesgrundlage gefunden welche darauf schließen könnte das eine Ausweisung im nachhinein nicht rechtmäßig wäre, ja sogar Ihrer Einschätzung nach provokativ ist.
Desweiteren führen Sie auf, die GVin K. M. hätte alle Bediensteten der Firmen POLIZEI und JUGENDAMT vorgestellt, dass entspricht nicht der Wahrheit denn die GVin kam nachweislich erst eine halbe Stunde später zum Einsatzort was FAKTISCH bedeutet, weshalb sich die Unterzeichnerin im übrigen genauso beschwerte, die Bediensteten der POLIZEIDIENSTSTELLEN kamen ohne rechtswirksamen Beschluss in die Wohnung der Unterzeichnerin, diesen übergab die GVin erst bei ihrem eintreffen. Ein HausFRIEDENSbruch steht somit im Raum.
Es wird mit Nachdruck darauf verwiesen das die Unterzeichnerin an das NIEDERSÄCHSISCHE MINISTERIUM schrieb, weil Sie die begründeten Zweifel hat das der gesamte Vorgang nicht rechtmäßig ausgeübt wurde. Der Beschluss selbst ist an anderer Stelle anzukreiden ( RICHTIG) da dieser nicht rechtswirksam unterschrieben ist. Dennoch darf kein einziger “Vollzugsbeamter” und oder Bediensteter öffentlichen Rechts, ohne vorlegen eines Beschluss in Wohnräume eintreten.
Alle anwesenden “Beamten” drangen ohne Beschluss in die Wohnung ein. Weiterhin ist auch noch immer nicht geklärt woher die Kenntnis darüber bestand, dass die Unterzeichnerin ein Bekleidungspaket verkaufte wenn Sie angeblich nicht observiert worden wäre. Die Nachfrage woher diese Information kam wurde nicht beantwortet sondern vielmehr darauf verwiesen es hätten Aufklärungsmaßnahmen stattgefunden, diese wären eng an einen Verhältnismäßigkeitsgrundsatz gebunden. Welche Aufklärungsmaßnahmen haben Sie verwendet?? Observation oder das klassische Stalking wie darf das verstanden werden??
Der Auffassung der Unterzeichnerin nach, bedeutet das im Klartext das Sie sehr wohl observiert wurde, es ist also als verhältnismäßig anzusehen das man bei Ebay “stalkt” um sich sodann Zugriff zu verschaffen mit einer LÜGE man möchte etwas kaufen. Es IST zu klären weshalb die Bediensteten nicht an der Türe klingelten, den Beschluss übergaben und die Herausgabe beider Nachkommen einforderten.
Das wurde bereits mehrfach nach gefragt auch hier wird eine Stellungnahme erwartet. Stellen Sie sich doch einmal vor Sie verkaufen PRIVAT etwas und plötzlich müssen Sie feststellen das Sie hinters Licht geführt wurden, dass ist ganz sicher nicht verhältnismäßig, (im deutschen Sprachgebrauch nennt man das sogar eine “Verarsche”) sondern fügte beiden Nachkommen noch eine Traumatisierung zu.
Unschuldige Kinder welche wissen gleich kommt jemand um etwas zu kaufen damit man sich für dieses Geld etwas neues holen kann, doch statt dessen sperrt man die Kinder weg und verlangt noch Geld dafür. Hier Gerichtsverfahren und Co.
Absolut NICHT verhältnismäßig, denn beide Nachkommen wussten das Sie weggenommen werden und waren zumindest so vorbereitet das es “offiziel” stattfindet. Es sind die Gründe offenzulegen aus welchem Grund der Kauf eines Bekleidungspaketes inszeniert wurde, statt öffentlich und auf rechtlichen Wege sich Zutritt zu der Wohnung der Unterzeichnerin zu verschaffen. Mit keinem einzigen Satz der 3 seitigen Stellungnahme wurden auf die Fragen der Unterzeichnerin eingegangen.
Zur Einsichtnahme in die Schriftlage wurde mehr wie AUSDRÜCKLICH auf die DSG-VO, BDSG und IFG verwiesen, eine nur Einsichtnahme wie bereits erwähnt wurde, erfüllt hier nicht die Rechtsgrundlage, weshalb gibt es damit ein Problem besagte Schriftlage per Kopie zu übermitteln, aus welchem Grund solle die Unterzeichnerin ein persönliches Gespräch führen und die Schriftstücke nur einsehen dürfen. Die Unterzeichnerin hat das Recht alles was über Sie geschrieben steht SCHRIFTLICH zu besitzen. Schließlich geht es hier um die personenbezogenen Daten, bei denen bei etwaiger Unrichtigkeit, dass Recht darauf besteht diese korrigieren zu lassen.
Versteht die Unterzeichnerin es richtig, dass Sie weder entsprechende “Aktenlage “schriftlich besitzen dürfte, noch die Nachweise der Legimitation der ausführenden “Gewalten” sprich Bediensteten Ihrer Geschäftsstelle erhalten darf, bitte teilen Sie die Rechtsgrundlage hierzu mit.
Einer neuen Stellungnahme wird bis 31.07.2021 entgegen gesehen, ein Verfahren zur Überprüfung des Verwaltungsaktes steht an.
Die Bedauerung zu der Beschwerde der Unterzeichnerin erscheint nicht als ehrlich, die Hoffnung die Beschwerde wäre somit geklärt hat sich NICHT bewahrheitet.
Bitte seien Sie so “nett” und beachten Sie auch die neue Postzustellungsanschrift der Unterzeichnerin.
Mit rechtlichen Grüßen
Weiterhin ist hier also rein GAR NICHTS geklärt oder rechtlich belegt worden in Bezug auf die Ausführung und Handhabungen der vor Ort eingesetzten anwesenden Bediensteten. Die Unterzeichnerin lässt sich nicht abspeißen mit Ausreden und laut letztem Schrifsatz sogar Beschimpfungen. Das lässt tiefe Einblicke in die Haltung des antwortenden Beauftragten geben.
Es wird darum gebeten diesen FALL ordentlich zu klären!!

mit rechtlichen Grüßen M o u k o u l i s, M e l a n i e

 

—————————————————————————————————————–


H-A-L-T Wahrheit ans Licht der Pressedienst für die wahren OPFER


——————————————————————————————————————-

Was macht eigentlich die POLIZEI??

vor 3 Wochen
View on Instagram |
3/9
H-A-L-T👊👊👊

Polizei dein Freund und Helfer??

Es werden ja immer mehr Stimmen laut das in so manch Fällen die Polizei gar nicht deren Helfer waren, eher die Helfer  oder Diener des Staates oder des Landes. Ja sogar die Helfer der eigentlichen Täter, Helfer des DRECKS…

Meistens wird das dann immer ganz schnell abgetan und gar noch behauptet das Opfer selbst wäre ein Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, psychisch krank. Ich bin angeblich wenn es nach der Poliozeiinspektion Würzburg geht und laut eines Riegierungsrates Dr. M auch eine Reichsbürgerin. 

Weil ich in einem Anschreiben die Adresse in Klammern setzte und die D-U-N-S Nummer des Verwaltungsgerichtes aufführte.

Was ist eine D-U-N-S Nummer —->https://praxistipps.chip.de/was-ist-eine-d-u-n-s-nummer-einfach-erklaert_100604

 

Dort lag die Klage gegen das Kinderknastheim. Meine Kinder mussten dort 16 Monate ausharren. Daher beschloss ich zu demonstrieren, war auch alles genehmigt von der STADT Würzburg selbst.

Doch der scheinheilige Betreiber der Firma Kinderknast behauptete ganz plötzlich in Zusammenarbeit mit einer DRECKS Anwältin aus Bayern und dem Kinderschänder selbst, ich würde kommen und meine Kinder entführen. 

Erteilte mir Hausverbot und verstieß gegen das Naturrecht aus BGB 1684 , involvierte laut Berichten sämtliche Polizeidienststellen aus der Umgebung und ließ mir dann eine Gefahrenabwehr ausstellen. Die Schriftstücke dazu wurden ausgiebig bei FB auf meinem alten Profil diskutiert. Die Menschen waren empört, zu RECHT.

Bin dann nicht hin, ich musste befürchten ich werde weggesperrt, dann wäre meinem TWIN noch was passiert und der Kampf um meine Kinder hätte pausieren müssen. Das konnte ich nicht verantworten.

Das T-Shirt  habe ich aber noch..

Natürlich auch die E-mail nicht das erneut irgendein DRECK behauptet ich lüge oder sonstiges..

Versammlungsrechtlicher Bescheid

Das soll jetzt auch gar nicht das Hauptthema sein

Sonst wird aus diesem Bericht ein ROMAN. Seit dem ich den KINDERSCHÄNDER anzeigte habe ich zwangsläufig immer wieder mit der POLIZEI zu tun. Ja richtig gehört ich, nicht der Täter. Der wird noch immer gestreichelt und rennt frei rum. Meine Kinder werden ständig weggesperrt und mich versucht man einzuschüchtern. Da bringt die POLZEI auch schon mal Briefe persönlich vorbei angeblich um Porto zu sparen. Den Bericht mache ich auch wieder online. Auch den Brief meiner Kinder an die umliegenden Polizeidienststellen mit dem FLEHEN den Kinderschänder endlich wegzusperren und nicht ständig die Lügen der Firma Jugendamt zu glauben. Außerdem das Sie Angst haben das Ihre Mama erneut verprügelt wird von der POLIZEI…

Wenn man dann all so Dinge erlebt fragt man sich schon, was ist hier eigentlich los?? Klar das ich dann recherchiere. Auch teilten mir einige Opfer ungeheuerliches mit. Hätte ich nicht selbst solche Dinge erlebt  würde ich sogar denken die sind doch nicht ganz dicht. 

Ich kann hier noch so einiges erzählen was die Firma Polizei so macht. Namen kann ich nicht nennen sonst kassier ich gleich wieder eine Anzeige. Wie erwähnt deckt DRECK den DRECK und DRECK hält auch zu DRECK. Heißt ohne Anwalt der nicht deren System hörig ist, stehen die Karten ziemlich schlecht. Ich soll auch 4000 Euro blechen dafür das mich ein Polizist verprügelte..

Vielleicht sind ja auch nicht alles so die bei der POLIZEI arbeiten, leider habe ich aber noch keinen kennengelernt, ob es die überhaupt gibt, ich weiß es nicht , ich vermute alle werden früher oder später so, schließlich wollen Sie ja tun was der Arbeitgeber sagt sonst haben Sie keine Kohle. Genau das ist dass Problem verkaufen Ihre Seele wegen Geld, daher eben meine Vermutung das womöglich keiner ein GUTER zu sein scheint..

Ich zeige euch dann mal was ich alles so recherchiert habe und frage mich, ist die POLIZEI wirklich zu allem befugt, Sind dass wirklich Beamte??

Man müsste sogar noch viel tiefer in die Geschichte eingehen. Von Handelsrecht über Grundgesetz. Personalausweis und Lebenderklärung. Es gibt mittlerweile sehr viele Seiten die das ganz verständlich erklären. Auch Videos usw. Die welche die Wahrheit nicht zulassen wollen schreien dann ganz laut VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER. Nur dieses eine Wort mehr haben Sie nicht zu sagen. Auch das machte mich stutzig. Wie kann ich nur ein einziges Wort brüllen wenn einer zichtausend Daten und Fakten liefert. Versucht man sich mit so jemanden zu unterhalten endet das ganz schnell in Beleidigungen seitens dieser Person. Agressiv werden ein paar sogar. Nichts kommt dabei heraus außer Verschwörungstheoretiker.

Dabei ist es keine Theorie das eine Verschwörung im Gange ist sondern FAKT !!

Oder wie erklärt sich sonst all das LEID auf Erden die hunderttausende von Justizopfern, Fehlurteile , Scheinurteile, dass keiner einen BEAMTENAUSWEIS vorlegen kann. So viele Dinge die nicht schlüssig sind. Dann haben wir noch die Lügenpresse die den Rest dazu gibt. Und ein Jeder sitzt vor der Glotze und frisst was Ihnen zum Fraß vorgeworfen wird..

EIN PAAR LINKS..

http://www.oliverduerr.de/politik/patentrechtlich-geschutzte-wortmarke-polizei/

Wieso haben die ein Patent, ein Patent kann nur ein Unternehmen erwerben sprich eine FIRMA!!

http://www.widerstand-ist-recht.de/widerstand/verwalt%20personal.html

Gibt es die BRD überhaupt, die solle auch eine Firma sein, dass würde erklären weshalb es keine Beamtenausweise gibt. 

Finanzagentur, Kunden??

Auch interessant hier beschreibt einer was denn eine Wortmarke überhaupt ist.

http://www.happy-school.de/Wortmarke_Polizei_BRD.pdf

BEAMTE Bedienstete

Was genau sind die Angestellten der ja scheinbar offensichtlichen FIRMA Polizei nun, Angestellte können keine Beamten sein. Eine Firma kann nur jemanden anstellen und ihm eben keine hoheitlichen Rechte zu sprechen welche ein BEAMTER als Legimitation bräuchte. Wo kämen wir denn da hin..

Ich habe auch noch keinen von der POLIZEI erlebt der mir einen Beamtenausweis vorlegte. Nur mit Widerwillen einen Dienstausweis oder manche haben die Dienstnummer auf der Kleidung. JA schön das sagt aber lediglich zu welcher Dienststelle sie gehören, mehr aber auch NICHT.

In Deutschland gibt es seit dem 08. Mai 1945 keine Beamten mehr – BVerfG Aktenzeichen 1 BvR 147/52 vom 17.12.1953
Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.Bundesverfassungs-Urteil  1 BvR 147/52
Fundstellen:                                                                                                                                                               
BVerfGE 3, 58; DVBl 1954, 86; DÖV 1954, 53; JZ 1954, 76; MDR 1954, 88; NJW 1954, 21  
Gericht:  Bundesverfassungsgericht
Datum:   17.12.1953
Aktenzeichen:  1 BvR 147/52
Entscheidungstyp:  Urteil

Leitsätze
 
1. Wer an einem gerichtlichen Verfahren beteiligt ist, für dessen Entscheidung es auf die Verfassungsmäßigkeit einer Norm ankommt, hat grundsätzlich kein Rechtsschutzinteresse, gegen die Norm selbst Verfassungsbeschwerde einzulegen. Ist jedoch die Norm bereits Gegenstand einer anhängigen Verfassungsbeschwerde, so ist es nicht zu beanstanden, wenn das Gericht das Verfahren aussetzt, um dem Beteiligten Gelegenheit zu geben, auch seinerseits Verfassungsbeschwerde einzulegen.

2. Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.

3. Art. 129 WRV hat im nationalsozialistischen Staat seine Verfassungskraft verloren und sie auch später nicht wiedererlangt.

KRASS ODER???

Lesen Sie hier das komplette URTEIL

https://deutschland-gmbh.weebly.com/beamten-in-der-brd.html

Könnte man jetzt ewig so weiter aufzählen. Ist die Frage was macht eigentlich die POLIZEI wohl berechtigt. Wissen die denn das Sie scheinbar keine Beamten sind, wissen Sie denn dass Sie scheinbar keine hoheitlichen Rechte haben??

Wenn das jetzt angeblich alles nicht stimmt, darf gerne  ein Polizist vorbei kommen und mir einen Beamtenausweis zeigen. Die letzten die hier waren und meine Kinder mitnahmen hier Beschluss vollstrecken der gar NICHT unterzeichnet ist, wollten hier auch keinen Ausweis zeigen. Ich habe deshalb nochmals an das Niedersächsische Ministerium geschrieben. Einige haben die voran gegangene Geschichte bereits verfolgt..

Ich lasse da aber NICHT locker

Und habe mich wie folgt NOCHMALS BESCHWERT!!

M o u k o u l i s, M e l a n i e
 H-A-L-T Wahrheit ans Licht

—————————————————————————————————————–

AN:
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
Beschwerdestelle für Bürgerinnen und Bürger und Polizei
Postfach 221
30002 Hannover
Telefon: 0511 120-4899
Fax: 0511 120-994899

Wollingst den 31.07.2021

BESCHWERDE über die POLIZEIDIREKTION OLDENBURG


Grüße Gott,
bereits am 15.06.2021 erreichte Sie eine Beschwerde von der Unterzeichnerin bezüglich dem Vorfall am 21.04.2021 an der alten Postzustellungsadresse der Unterzeichnerin in der Gallbergstr. 15 in 27624 Elmlohe.
Die Beschwerde wurde aufgenommen und zur Klärung an die PD OLDENBURG übermittelt. Daraufhin erfolgte eine unzureichende nicht dem Sachverhalt entsprechende Stellungnahme welche die Unterzeichnerin noch als provokant und sonstiges betitelte. Die Unterzeichnerin forderte deshalb erneut eine Sinn und Sachgemäße Stellungnahme ein, welche mit Schreiben vom 19.07.2021 von einen B. , KHK einfach abgespeist wurde, der Wortlaut betrug, es wird auf keine weiteren Eingaben der Unterzeichnerin geantwortet. Es wird hier der Schriftsatz einkopiert in wie fern die Unterzeichnerin nicht zu frieden war und erneut Stellungnahme verlangte. Der Schriftsatz lautete wie folgt:
M o u k o u l i s, M e l a n i e
Pressedienst H-A-L-T Wahrheit ans Licht
AN:
POLIZEIDIREKTION OLDENBURG
Postfach 2365
26013 Oldenburg
Fax; 0441/7991010
Ihr Zeichen 13.52-02011/1-18/21
mein Zeichen H-A-L-T (stets angeben)
per Zugangsnachweis
Grüße Gott B. E ,
vielen Dank für die übermittelte Stellungnahme vom 05.07.2021 von der PD erhalten am 16.07.2021. Bezug nehmend auf Ihr Angebot , für Rückfragen stehen Sie der Unterzeichnerin gerne zur Verfügung, dies wird somit vollumfänglich in Gebrauch genommen.
Sie weisen die eingereichte Beschwerde beim NIEDERSÄCHSISCHEN MINISTERIUM als unbegründet zurück, wobei hier doch eindeutige Gründe benannt und nachgewiesen wurden. Nunmehr werfen Sie der Unterzeichnerin auf freundliches Nachfragen hin bezüglich der Ausweisung der Bediensteten der zuständigen POLIZEIDIENSTSTELLEN sowohl auch eine Stellungnahme zur “WAHRscheinlich” stattgefundenen Observation vor, dass die Unterzeichnerin auf Grund Ihrer hießigen Einschätzung frustriert und wütend wäre und diese an den einschreitenden Beamten würde auslassen. DAS ist eine infame und dreißte Unterstellung zudem steht dies nur mutmaßlich mit keinerlei fachlicher Kompetenz im Verhältnis.
Die Unterzeichnerin solle sich doch an das AG GEESTLAND oder die STAATSANWALTSCHAFT in STADE wenden, gerne wird dem nach gekommen, was mit nichten jedoch bedeutet das die Beschwerde seitens der Unterzeichnerin auch sinn und sachgemäß geprüft und beantwortet wurde. Vielmehr ergeht aus Ihrem Schreiben eine unzulängliche nicht ausreichende Stellung zu dem vorgeFALLenen.
Sie teilen mit, dass es sich bei den zivilgekleideten Beamten um Vollzugsbeamten hätte gehandelt.
Die Beschwerde der Unterzeichnerin genau deshalb auch im nachhinein noch wenn dies gewünscht ist, einen Ausweis vorzulegen zu müssen( Hinz und Kunz müssen sich schließlich auch mit ihrem PERSONALausweis vorstellen), da dem vor Ort eben NICHT nachgekommen wurde, begründen Sie mit der Unterstellung dies wäre eine Provokation der Unterzeichnerin. Sie hätte während des Einsatzes auch nicht nach Ausweisung gefragt, was zudem ABSOLUT FALSCH ist.
Die männliche Person ca 185cm groß blonde Haare , welche sich ohne Genehmigung auf der Couch und Ihrer vom Engel belichteter Decke der Unterzeichnerin breit machte, reagierte nach Aufforderung eine Legimitation vorzulegen aggressiv. Auch spricht in keinsterweise etwas dagegen auch noch im nachhinein auszuweisen das entsprechende “Vollzugsbeamten” die Legimitation für Ihre auszuführenden Handlungen besitzen.
Wenn Sie hier im übrigen von BEAMTEN sprechen ist demnach sogar ein BEAMTENausweis vorzulegen. Mit nichten kann hier eine Begründung einer Provokation vorgeschoben werden um Rechtssicherheit herzustellen wird sich insofern auf folgendes bezogen:
Paragraf 57 Abs. 2 OWIG worauf sich auch S. N .in seinem Antwortschreiben bezog. Es ist sich mit entsprechender Dienstkleidung oder Ausweis , auszuweisen. Die eingesetzten Personen erschienen in Zivilkleidung, eine Ausweisung erfolgte NICHT. Die Unterzeichnerin hat keinerlei Gesetzesgrundlage gefunden welche darauf schließen könnte das eine Ausweisung im nachhinein nicht rechtmäßig wäre, ja sogar Ihrer Einschätzung nach provokativ ist.
Desweiteren führen Sie auf, die GVin K. M. hätte alle Bediensteten der Firmen POLIZEI und JUGENDAMT vorgestellt, dass entspricht nicht der Wahrheit denn die GVin kam nachweislich erst eine halbe Stunde später zum Einsatzort was FAKTISCH bedeutet, weshalb sich die Unterzeichnerin im übrigen genauso beschwerte, die Bediensteten der POLIZEIDIENSTSTELLEN kamen ohne rechtswirksamen Beschluss in die Wohnung der Unterzeichnerin, diesen übergab die GVin erst bei ihrem eintreffen. Ein HausFRIEDENSbruch steht somit im Raum.
Es wird mit Nachdruck darauf verwiesen das die Unterzeichnerin an das NIEDERSÄCHSISCHE MINISTERIUM schrieb, weil Sie die begründeten Zweifel hat das der gesamte Vorgang nicht rechtmäßig ausgeübt wurde. Der Beschluss selbst ist an anderer Stelle anzukreiden ( RICHTIG) da dieser nicht rechtswirksam unterschrieben ist. Dennoch darf kein einziger “Vollzugsbeamter” und oder Bediensteter öffentlichen Rechts, ohne vorlegen eines Beschluss in Wohnräume eintreten.
Alle anwesenden “Beamten” drangen ohne Beschluss in die Wohnung ein. Weiterhin ist auch noch immer nicht geklärt woher die Kenntnis darüber bestand, dass die Unterzeichnerin ein Bekleidungspaket verkaufte wenn Sie angeblich nicht observiert worden wäre. Die Nachfrage woher diese Information kam wurde nicht beantwortet sondern vielmehr darauf verwiesen es hätten Aufklärungsmaßnahmen stattgefunden, diese wären eng an einen Verhältnismäßigkeitsgrundsatz gebunden. Welche Aufklärungsmaßnahmen haben Sie verwendet?? Observation oder das klassische Stalking wie darf das verstanden werden??
Der Auffassung der Unterzeichnerin nach, bedeutet das im Klartext das Sie sehr wohl observiert wurde, es ist also als verhältnismäßig anzusehen das man bei Ebay “stalkt” um sich sodann Zugriff zu verschaffen mit einer LÜGE man möchte etwas kaufen. Es IST zu klären weshalb die Bediensteten nicht an der Türe klingelten, den Beschluss übergaben und die Herausgabe beider Nachkommen einforderten.
Das wurde bereits mehrfach nach gefragt auch hier wird eine Stellungnahme erwartet. Stellen Sie sich doch einmal vor Sie verkaufen PRIVAT etwas und plötzlich müssen Sie feststellen das Sie hinters Licht geführt wurden, dass ist ganz sicher nicht verhältnismäßig, (im deutschen Sprachgebrauch nennt man das sogar eine “Verarsche”) sondern fügte beiden Nachkommen noch eine Traumatisierung zu.
Unschuldige Kinder welche wissen gleich kommt jemand um etwas zu kaufen damit man sich für dieses Geld etwas neues holen kann, doch statt dessen sperrt man die Kinder weg und verlangt noch Geld dafür. Hier Gerichtsverfahren und Co.
Absolut NICHT verhältnismäßig, denn beide Nachkommen wussten das Sie weggenommen werden und waren zumindest so vorbereitet das es “offiziel” stattfindet. Es sind die Gründe offenzulegen aus welchem Grund der Kauf eines Bekleidungspaketes inszeniert wurde, statt öffentlich und auf rechtlichen Wege sich Zutritt zu der Wohnung der Unterzeichnerin zu verschaffen. Mit keinem einzigen Satz der 3 seitigen Stellungnahme wurden auf die Fragen der Unterzeichnerin eingegangen.
Zur Einsichtnahme in die Schriftlage wurde mehr wie AUSDRÜCKLICH auf die DSG-VO, BDSG und IFG verwiesen, eine nur Einsichtnahme wie bereits erwähnt wurde, erfüllt hier nicht die Rechtsgrundlage, weshalb gibt es damit ein Problem besagte Schriftlage per Kopie zu übermitteln, aus welchem Grund solle die Unterzeichnerin ein persönliches Gespräch führen und die Schriftstücke nur einsehen dürfen. Die Unterzeichnerin hat das Recht alles was über Sie geschrieben steht SCHRIFTLICH zu besitzen. Schließlich geht es hier um die personenbezogenen Daten, bei denen bei etwaiger Unrichtigkeit, dass Recht darauf besteht diese korrigieren zu lassen.
Versteht die Unterzeichnerin es richtig, dass Sie weder entsprechende “Aktenlage “schriftlich besitzen dürfte, noch die Nachweise der Legimitation der ausführenden “Gewalten” sprich Bediensteten Ihrer Geschäftsstelle erhalten darf, bitte teilen Sie die Rechtsgrundlage hierzu mit.
Einer neuen Stellungnahme wird bis 31.07.2021 entgegen gesehen, ein Verfahren zur Überprüfung des Verwaltungsaktes steht an.
Die Bedauerung zu der Beschwerde der Unterzeichnerin erscheint nicht als ehrlich, die Hoffnung die Beschwerde wäre somit geklärt hat sich NICHT bewahrheitet.
Bitte seien Sie so “nett” und beachten Sie auch die neue Postzustellungsanschrift der Unterzeichnerin.
Mit rechtlichen Grüßen
Weiterhin ist hier also rein GAR NICHTS geklärt oder rechtlich belegt worden in Bezug auf die Ausführung und Handhabungen der vor Ort eingesetzten anwesenden Bediensteten. Die Unterzeichnerin lässt sich nicht abspeißen mit Ausreden und laut letztem Schrifsatz sogar Beschimpfungen. Das lässt tiefe Einblicke in die Haltung des antwortenden Beauftragten geben.
Es wird darum gebeten diesen FALL ordentlich zu klären!!

mit rechtlichen Grüßen M o u k o u l i s, M e l a n i e

 

—————————————————————————————————————–


H-A-L-T Wahrheit ans Licht der Pressedienst für die wahren OPFER


——————————————————————————————————————-

Was macht eigentlich die POLIZEI??

vor 1 Monat
View on Instagram |
4/9
http://h-a-l-t.de/2020/12/20/andreas-moukoulis-ist-ein-kinderschaender/

Polizei dein Freund und Helfer??

Es werden ja immer mehr Stimmen laut das in so manch Fällen die Polizei gar nicht deren Helfer waren, eher die Helfer  oder Diener des Staates oder des Landes. Ja sogar die Helfer der eigentlichen Täter, Helfer des DRECKS…

Meistens wird das dann immer ganz schnell abgetan und gar noch behauptet das Opfer selbst wäre ein Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger, psychisch krank. Ich bin angeblich wenn es nach der Poliozeiinspektion Würzburg geht und laut eines Riegierungsrates Dr. M auch eine Reichsbürgerin. 

Weil ich in einem Anschreiben die Adresse in Klammern setzte und die D-U-N-S Nummer des Verwaltungsgerichtes aufführte.

Was ist eine D-U-N-S Nummer —->https://praxistipps.chip.de/was-ist-eine-d-u-n-s-nummer-einfach-erklaert_100604

 

Dort lag die Klage gegen das Kinderknastheim. Meine Kinder mussten dort 16 Monate ausharren. Daher beschloss ich zu demonstrieren, war auch alles genehmigt von der STADT Würzburg selbst.

Doch der scheinheilige Betreiber der Firma Kinderknast behauptete ganz plötzlich in Zusammenarbeit mit einer DRECKS Anwältin aus Bayern und dem Kinderschänder selbst, ich würde kommen und meine Kinder entführen. 

Erteilte mir Hausverbot und verstieß gegen das Naturrecht aus BGB 1684 , involvierte laut Berichten sämtliche Polizeidienststellen aus der Umgebung und ließ mir dann eine Gefahrenabwehr ausstellen. Die Schriftstücke dazu wurden ausgiebig bei FB auf meinem alten Profil diskutiert. Die Menschen waren empört, zu RECHT.

Bin dann nicht hin, ich musste befürchten ich werde weggesperrt, dann wäre meinem TWIN noch was passiert und der Kampf um meine Kinder hätte pausieren müssen. Das konnte ich nicht verantworten.

Das T-Shirt  habe ich aber noch..

Natürlich auch die E-mail nicht das erneut irgendein DRECK behauptet ich lüge oder sonstiges..

Versammlungsrechtlicher Bescheid

Das soll jetzt auch gar nicht das Hauptthema sein

Sonst wird aus diesem Bericht ein ROMAN. Seit dem ich den KINDERSCHÄNDER anzeigte habe ich zwangsläufig immer wieder mit der POLIZEI zu tun. Ja richtig gehört ich, nicht der Täter. Der wird noch immer gestreichelt und rennt frei rum. Meine Kinder werden ständig weggesperrt und mich versucht man einzuschüchtern. Da bringt die POLZEI auch schon mal Briefe persönlich vorbei angeblich um Porto zu sparen. Den Bericht mache ich auch wieder online. Auch den Brief meiner Kinder an die umliegenden Polizeidienststellen mit dem FLEHEN den Kinderschänder endlich wegzusperren und nicht ständig die Lügen der Firma Jugendamt zu glauben. Außerdem das Sie Angst haben das Ihre Mama erneut verprügelt wird von der POLIZEI…

Wenn man dann all so Dinge erlebt fragt man sich schon, was ist hier eigentlich los?? Klar das ich dann recherchiere. Auch teilten mir einige Opfer ungeheuerliches mit. Hätte ich nicht selbst solche Dinge erlebt  würde ich sogar denken die sind doch nicht ganz dicht. 

Ich kann hier noch so einiges erzählen was die Firma Polizei so macht. Namen kann ich nicht nennen sonst kassier ich gleich wieder eine Anzeige. Wie erwähnt deckt DRECK den DRECK und DRECK hält auch zu DRECK. Heißt ohne Anwalt der nicht deren System hörig ist, stehen die Karten ziemlich schlecht. Ich soll auch 4000 Euro blechen dafür das mich ein Polizist verprügelte..

Vielleicht sind ja auch nicht alles so die bei der POLIZEI arbeiten, leider habe ich aber noch keinen kennengelernt, ob es die überhaupt gibt, ich weiß es nicht , ich vermute alle werden früher oder später so, schließlich wollen Sie ja tun was der Arbeitgeber sagt sonst haben Sie keine Kohle. Genau das ist dass Problem verkaufen Ihre Seele wegen Geld, daher eben meine Vermutung das womöglich keiner ein GUTER zu sein scheint..

Ich zeige euch dann mal was ich alles so recherchiert habe und frage mich, ist die POLIZEI wirklich zu allem befugt, Sind dass wirklich Beamte??

Man müsste sogar noch viel tiefer in die Geschichte eingehen. Von Handelsrecht über Grundgesetz. Personalausweis und Lebenderklärung. Es gibt mittlerweile sehr viele Seiten die das ganz verständlich erklären. Auch Videos usw. Die welche die Wahrheit nicht zulassen wollen schreien dann ganz laut VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER. Nur dieses eine Wort mehr haben Sie nicht zu sagen. Auch das machte mich stutzig. Wie kann ich nur ein einziges Wort brüllen wenn einer zichtausend Daten und Fakten liefert. Versucht man sich mit so jemanden zu unterhalten endet das ganz schnell in Beleidigungen seitens dieser Person. Agressiv werden ein paar sogar. Nichts kommt dabei heraus außer Verschwörungstheoretiker.

Dabei ist es keine Theorie das eine Verschwörung im Gange ist sondern FAKT !!

Oder wie erklärt sich sonst all das LEID auf Erden die hunderttausende von Justizopfern, Fehlurteile , Scheinurteile, dass keiner einen BEAMTENAUSWEIS vorlegen kann. So viele Dinge die nicht schlüssig sind. Dann haben wir noch die Lügenpresse die den Rest dazu gibt. Und ein Jeder sitzt vor der Glotze und frisst was Ihnen zum Fraß vorgeworfen wird..

EIN PAAR LINKS..

http://www.oliverduerr.de/politik/patentrechtlich-geschutzte-wortmarke-polizei/

Wieso haben die ein Patent, ein Patent kann nur ein Unternehmen erwerben sprich eine FIRMA!!

http://www.widerstand-ist-recht.de/widerstand/verwalt%20personal.html

Gibt es die BRD überhaupt, die solle auch eine Firma sein, dass würde erklären weshalb es keine Beamtenausweise gibt. 

Finanzagentur, Kunden??

Auch interessant hier beschreibt einer was denn eine Wortmarke überhaupt ist.

http://www.happy-school.de/Wortmarke_Polizei_BRD.pdf

BEAMTE Bedienstete

Was genau sind die Angestellten der ja scheinbar offensichtlichen FIRMA Polizei nun, Angestellte können keine Beamten sein. Eine Firma kann nur jemanden anstellen und ihm eben keine hoheitlichen Rechte zu sprechen welche ein BEAMTER als Legimitation bräuchte. Wo kämen wir denn da hin..

Ich habe auch noch keinen von der POLIZEI erlebt der mir einen Beamtenausweis vorlegte. Nur mit Widerwillen einen Dienstausweis oder manche haben die Dienstnummer auf der Kleidung. JA schön das sagt aber lediglich zu welcher Dienststelle sie gehören, mehr aber auch NICHT.

In Deutschland gibt es seit dem 08. Mai